Willkommen auf der Website der Gemeinde Schlosswil



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Zum Inhalt der Seite | zur Hauptnavigaton | zur Subnavigation | Toolbar/Disclaimer | Den Inhalt der Website durchsuchen | Zur Fusszeile | Zum Seitenanfang

Hinweise zur Sprungnavigation


Über folgende Tastenkominationen im gelangen Sie zu den Hauptrubriken oder haben folgende Optionen:
Liste mit den Tastaturkürzeln

Klares Ja zur Fusion von Grosshöchstetten und Schlosswil

Die Stimmberechtigen der Gemeinden Grosshöchstetten und Schlosswil sagen an der Urne deutlich Ja zur Fusion.
Grosshöchstetten stimmte bei einer Stimmbeteiligung von 53.4 % dem Zusammenschluss mit 1‘116 Ja- (85 %) und 189 Nein-Stimmen zu. In Schlosswil waren es bei einer Stimmbeteiligung von 69.1 % 230 Ja-Stimmen (70 %) zu 97 Nein-Stimmen. Die Fusion tritt auf 1. Januar 2018 in Kraft. Die fusionierte Gemeinde trägt den Namen Grosshöchstetten. Schlosswil behält den Namen als Ortsteil. Grosshöchstetten zählt neu rund 4‘200 Einwohnerinnen und Einwohner und die Fläche verdoppelt sich von 3.46 km2 auf 6.93 km2.
Die beiden Gemeinden starteten die Fusionsabklärungen vor rund zweieinhalb Jahren. Gemeinsam erarbeiteten sie einen Grundlagenbericht. Dieser zeigte, dass ein Zusammenschluss die Leistungsfähigkeit stärkt und bei einer Fusion die Vorteile und Chancen gegenüber den Nachteilen und Risiken überwiegen. Im März 2017 stimmten die Gemeindeversammlungen beider Gemeinden der Weiterführung der Fusionsverhandlungen zu. So wurden die Fusionsdokumente ausgearbeitet und nun von den Stimmberechtigten genehmigt. Das Fusionsprojekt wurde seinerzeit von Schlosswil angestossen. Im Hinblick auf den Fusionstermin per 1. Januar 2018 werden nun die Umsetzungsarbeiten lanciert.
Die beiden Gemeinderäte sind erfreut über das klare Ergebnis in beiden Gemeinden und sehen sich damit bestätigt auf dem Weg in die gemeinsame Zukunft.

Dokumente Protokoll_Urnenabstimmung_Schlosswil.pdf (pdf, 196.3 kB)
Protokoll_Urnenabstimmung_Grosshochstetten.pdf (pdf, 73.5 kB)


Datum der Neuigkeit 24. Sept. 2017